holzminden-  wirtschaftsmagazin 

 

Link zur Website

 

Energiesparmesse Holzminden

Erlebnis Energie – Technik zum Anfassen und Mitmachen


Vom 21. – 22.4.2018 findet zum 7. Mal die Holzmindener Energiesparmesse - in neuem Gewand - statt. Sie steht unter dem Motto „Erlebnis Energie“. Damit wird der Fokus nicht ausschließlich auf Energieeinsparung, sondern zudem auf den aktiven Lustgewinn an neuen, klimaverbessernden Energietechnologien gelenkt. Erneuerbare Energien zum Anfassen also.

 

Damit sind über die klassischen Interessenten der Gebäudeeigentümer hinaus alle technologieaffinen Personen zum Messebesuch eingeladen. Erstmals wurde dieses Konzept im Herbst vergangenen Jahres mit großem Erfolg im Oldenburger Land durchgeführt. Feststellbar waren deutliche Steigerungen des Besuchervolumens bei erkennbarer Verjüngung und gleichbleibend hoher Qualität der Besucher.

 

Mit Neuheiten aller Bereiche der Heizungstechnologie warten so renommierte Unternehmen wie Stiebel-Eltron, Vaillant und Wolf Heizungstechnik auf. Im Mittelpunkt der Solartechnologie stehen die Stromspeicheranlagen.

 

Die Sonne scheint – die Energie wird zuhause gespeichert

 

Wie das geht wird auf der Energiesparmesse gezeigt. Mittlerweile ist die Technik ausgereift, so Messechef Rainer Heinzel. Während Besitzer älterer Sonnenstromanlagen noch 100% des erzeugten Stroms ins Netz einspeisen, ist es heute aufgrund deutlicher Absenkung der Einspeisevergütungen wesentlich wirtschaftlicher – und bereitet auch mehr Freude -  den mit der eigenen Solaranlage erzeugten Strom selbst zu verbrauchen. Dass das nicht immer geht ist klar. Denn die Sonne scheint tagsüber – und gerade der Privathaushalt verbraucht Strom vorwiegend am frühen Morgen und abends bis in die Nacht hinein

 

Hier setzen die Hausstromspeichersysteme an. Nach unterschiedlichen Herstellerangaben können Besitzer von Photovoltaikanlagen (Solaranlagenbesitzer) schon heute durchschnittlich 70% des Jahresstrombedarfs durch selbst erzeugte Solarenergie decken. Mittlerweile weit über 1000 installierte Speicher unterstreichen, dass der Besitzer von Photovoltaikanlagen auf sichere, zuverlässige Technik zählen kann.

 

E-Bikes – der Renner auf der Messe in Holzminden

 

E-Bikes erobern unsere Städte. Bis 2023 gibt nach einer neuesten Allianz Studie dreimal mehr E-bikes auf Europas Straßen. Das Reha-Image der Anfangszeit ist längst der Selbstverständlichkeit des urbanen Lebens gewichen. Heute sind E-bikes aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken. Dem trägt die Messe nicht nur Rechnung, sie setzt Trends und präsentiert die gesamte Palette der Anwendungsmöglichkeiten.

 

Da steht natürlich zunächst das City-E-Bike im Fokus. Die unterschiedlichsten Modelle dieses Typs sprechen Kunden an, die bequem tägliche Touren zu erledigen haben. Seien es Fahrten zur Arbeitsstelle, zum täglichen Einkauf oder einfach zum Sonntagsausflug in die Natur. Auch für den untrainierten Radfahrer erweitert sich der Radius um ein Vielfaches, vom trainierten Sportprofi gar nicht zu sprechen.

 

Eine andere Kategorie sind die Lasten-E-Bikes. Sie empfehlen sich insbesondere für Firmen, die regional ausliefern. Sofort kommen einem Pizza-Bringdienste in den Sinn. Das Spektrum geht aber viel weiter. Jegliche Art der Transportservice-Dienstleistung kann regional abgedeckt werden -  effizient, kostengünstig und ohne Schadstoffausstoß.

Auch Spaß und Sport kommen nicht zu kurz. Jetzt reden wir über Trekking- und Cross-E-Bikes. Robust und leistungsstark im unwegsamen Gelände bringen Sie dem ambitionierten Sportler und dem erlebnishungrigen Freizeitsportler gleichermaßen tolle Erfahrungen durch das Bezwingen von Herausforderungen, die so mit vergleichbaren herkömmlichen Zweirädern für den Normalbürger nur schwer zu erreichen wären.

 

Das ist noch zu toppen durch die E-Mountain-Bikes. Und wie der Name schon sagt, Mountains gibt es schließlich auch im Weserbergland.

 


Von der IdeenExpo auf die Energiesparmesse Holzminden

NativPlus - Das Natur- und Technikhaus der HAWK




Ein Haus aus Naturmaterialien. Wärmedämmung aus Holz und Zeitungspapier. Energie aus regenerativen Quellen wie Solarstrahlung. Selbst das Training auf dem Trimmrad trägt zur umweltschonenden Energieversorgung bei.

An diesem Modellhaus lässt sich experimentieren und erleben: Wie fühlt sich die Wärme des Papiers an? Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Dämmmaterialien auf den Energieverbrauch und die Umwelt?

Im Energie-Experiment wird Fitness direkt in messbaren Strom umgewandelt. Der Strom versorgt eine Kaffeemaschine, einen Raumlüfter, ein Handyladegerät sowie Messgeräte zur Erfassung der Raumluftqualität.

 

Interessierte Bürger können in dem begehbaren Modell selbst erleben und ausprobieren, wie die Grundprinzipien von nachhaltigem und energieeffizientem Bauen funktionieren.

Das Modellhaus mit einer Grundfläche von zwei mal zwei Metern steckt voller Technik und Ideen. Es verfolgt das Ziel, nachhaltiges Bauen zu fördern, die Bewertung der Nachhaltigkeit zu vereinfachen sowie in größtmöglichem Umfang natürliche und wiederverwertbare Materialien zu verwenden. Für die Stromversorgung sorgen außerdem eine Photovoltaik-Anlage oder eine Brennstoffzelle. Der überschüssig erzeugte Strom wird gespeichert.

Die Idee dazu hatte Green Building-Studiengangsleiter Prof. Dr.-Ing. Wessel Gehlker im Mai 2016. Anschließend folgte die Markenregistrierung beim Deutschen Patent- und Markenamt. Im Frühjahr 2017 haben Gehlker und sein Team aus Wissenschaftlern und Studierenden mit dem Bau begonnen.
 
Entstanden ist ein leicht demontierbares Modellhaus, das mittlerweile gleich zwei Zwecke erfüllt. Einerseits können die Studierenden der Ingenieursstudiengänge Green Building (Bachelor) sowie Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen (Master) an den verbauten Elementen praxisnah lernen und forschen. Andererseits ist es möglich, das NativPlus-Haus an einen beliebigen Ort zu transportieren und somit Schüler/inne/n sowie anderen Interessierten auch außerhalb der Hochschule zugänglich zu machen.

Mit viel Engagement haben Studierende und Mitarbeiter/innen das NativPlus-Haus in diesem Jahr bereits auf der IdeenExpo in Hannover vorgestellt. Hunderte Jugendliche konnten selbst messen, ausprobieren und mehr über die Ziele des Green Buildings erfahren.


Rückblick

Energiesparmesse Weserbergland in Holzminden 2016 weiter auf Erfolgsspur

 

Seit 2008 zeigt die im 2-Jahres-Rhythmus stattfindende Holzmindener Energiesparmesse die neuesten Entwicklungen und Produkte zum energieeffizienten Bauen und Sanieren. Auch 2016 präsentierten wieder etwa 100 Aussteller aus ganz Deutschland und den Nachbarstaaten - und natürlich auch regionale Anbieter in der Holzmindener Stadthalle innovative Techniken zur Stromerzeugung, Heizung und Dämmung.


Video von der Messe 2016:


Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel


Rückblick 

Energiesparmesse Weserbergland in der Stadthalle Holzminden 2014
Neue Technologien für eine lebenswerte Zukunft  
 

 

Kernsätze der Gastredner und Impressionen von der Messe im anschließenden Video


Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel